ein herzliches Grüß Gott in der

Pfarrei 

St. Ulrich

Regensburg

Dompfarreiengemeinschaft St. Emmeram - St. Ulrich

 

 

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
 

 

Einkehr halten - Mut gewinnen - ein Bus voller Senioren unterwegs im Bayerischen Wald

Fast wäre er bis auf den letzten Platz ganz voll geworden, der Dechant-Bus, mit dem sich die 47 Senior­innen und Senioren unter Leitung von Diakon Uli Wabra am vergangenen Samstag in Richtung Bayerwald auf­machten.

Verwöhnt von bestem Reise­wetter ging es zu­nächst in die Wall­fahrts­kirche Neu­kirchen beim Hl. Blut. Dort ließ es sich Regional­dekan Georg Engl­meier nicht nehmen, alle Teil­nehmer freund­lich zu be­grüßen. Pfr. Roman Gerl zele­brierte dann um 11.00 Uhr einen Pilger­gottes­dienst, bei dem kräftig ge­sungen werden konnte und die ganz persön­lichen Sorgen ihren Platz auf dem Altar bekamen.

Ein feines Mittag­essen im Gasthof zur Linde sorgte a) dafür, dass alle ver­loren ge­gangenen Reserven wieder­gewonnen werden konnten und b) für frohe Gesichter, weil sich die Restaurant­preise überaus senioren­freund­lich zeigten.

Im An­schluss an die Stärkung führte die Reise weiter nach Furth im Wald. Die Uner­schrockenen unter den Teil­nehmern besuchten dort den schlafen­den High-Tech-Drachen in seiner Höhle und infor­mierten sich über 500 Jahre Fest­spiel­tradition. Freilich: Als echte(r) Regens­burger(in) musste man/frau dem Drachen­tier schon einmal in den Hintern, äh Ver­zeihung: in die Pfote geknif­fen haben, um zu sehen, ob da auch wirklich alles "echt" ist!
Ergebnis: Es war echt und das Drachen­tier nicht nur eine Wucht - sondern mit 2,3 Mil­lionen Euro das wohl teuerste Haus­tierchen der Welt.

Mit einem Stück guter Torte ließ es sich dann am Further Markt­platz gut abchillen.

Eine Andacht in der Pfarr­kirche beschloss den Ausflugs­tag.

Viele der Teil­nehmer gaben nach Rück­kehr dem Tag vier Sterne und meinten: Wetter gut, Programm gut, Beten gut, Bus gut. Passt!