ein herzliches Grüß Gott in der

Pfarrei 

St. Ulrich

Regensburg

Dompfarreiengemeinschaft St. Emmeram - St. Ulrich

 

 

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
 

 

Die Maria-Läng-Kapelle

Die Maria-Läng-Kapelle – ein Ort intensiver Gottesnähe

Maria Läng: Detailansicht der Maria vom Hauptaltar

Die Maria-Läng-Kapelle mit einer Größe von ca. 30 m2 liegt in den Häusern Domplatz Nr. 4 und Pfauengasse Nr. 2 und ist an der Hausfassade durch zwei Rundbogenfenster und eine einfache Holzeingangstüre zu erkennen.

Am 14. August 1678 wurde sie zu Ehren „Christus zu Emmaus“ geweiht.

Der Bau ist nach Süden orientiert und mit einem Tonnengewölbe versehen. Die Räume unterhalb der Kapelle als auch das im Obergeschoss gelegene Oratorium sind heute nicht mehr zugänglich.


Geschichte

Albert Ernst von Wartenberg

Weihbischof und Domherr Albert Ernst Graf von Wartenberg ließ 1675 seine Hauskapelle – heute die Maria-Läng-Kapelle – und die unter der Kapelle liegenden Kellergewölbe nach dem Beispiel römischer Katakomben wieder aufbauen.

Dieses Gewölbe verzierte er mit verschiedenen Kunstgegenständen, so mit einer steinernen Sitzfigur des Apostelfürsten Petrus, die heute im Dom zu Regensburg zu sehen ist und um 1270 vom Erminoldmeister geschaffen worden war. Auf einem Trinkglas aus dem ersten Jahrhundert (?) ist der hl. Petrus selbst abgebildet (heute in München). Der angeregten Phantasie Wartenbergs ist die Legende zu verdanken, Petrus selbst müsse einmal in Regensburg gewesen sein.

Im Jahre 1881 wurden Haus und Kapelle erneut umgebaut. Die Maria-Läng-Kapelle, damals dem hl. Salvator gewidmet, wurde nun in die Häuserzeile integriert.

Heute besteht kein Zweifel darüber, dass sich unter der Kapelle ein längerer Gang mit römischen Gräbern aus dem 3. und 4. Jahrhundert befinden dürfte. So fand man beim Bau der Kanalisation u. a. eine Frau mit einem Kind in ihrem Arm.

Die Maria-Läng-Kapelle steht auf ältestem Grund in der Stadt und ist in engster Verbindung zum ehemaligen römischen Leben in ihr zu sehen.


Ausstattung

Maria Läng: Hauptaltar, Gesamtansicht

 

Den Altar beherrscht das Gnadenbild der Maria Läng mit einem Damastkleid, einem langen Überwurf, mit Krone und 12 Sternen und Zepter. Die Inschrift sagt, die Figur besitze die tatsächliche Körperlänge Mariens.

Maria Läng: Altarfigur PaulusMaria Läng: Altarfigur Petrus

Den Altar zieren auf der linken und rechten Seite die beiden Figuren der Apostelfürsten Paulus (Schwert und offenes Buch) und Petrus (zwei Schlüssel).

Dazwischen eine Reihe geschnitzter Reliquiare (u.a. die hl. Ursula).

An der nördlichen Außenwand sieht man die geschnitzte Fassung des ehem. Gnadenbildes um 1675. Die Rückwand der Kapelle trägt viele Votivbilder und Geschenkgaben, die auf die vielen Gebetserhörungen hinweisen.

 

 

 


Bedeutung

Seit den Tagen ihrer Errichtung steht die Maria-Läng-Kapelle für die katholische Identität in der ehem. protestantischen Stadt Regensburg.

Gebetszettel

Von besonderer Bedeutung ist an diesem Ort die Verehrung der wahren Körpergröße Mariens, die vor allem nach dem Dreißigjährigen Krieg und seinen katastrophalen Folgen stark aufflammte. Damals wurden viele Andachtsbilder mit der wahren Größe heiliger Personen oder auch mit der wahren Größe des Herzens Jesu Christi in Verbindung gebracht.

Heute ist die Maria-Läng-Kapelle ein Ort des persönlichen Gebets, der Ruhe und Stille, der Meditation.

Die vielen Votivkerzen und Dankesgaben zeugen von der nach wie vor ungebrochenen Sehnsucht der Menschen, sich zusammen mit Maria an ihren Sohn, Jesus Christus, und an Gott zu wenden, um Hilfe und Beistand in ihrer Not und Verzweiflung zu erfahren.

Die Eintragungen in dem Anliegenbuch zeugen Tag für Tag von dieser Sehnsucht. Diese werden regelmäßig in den Fürbitten in der Hl. Messe (Dienstags um 16.30 Uhr) und in der Vesper (Freitags um 17.30 Uhr) in das Gebet zu Gott gebracht.

Viele Menschen suchen in der Maria-Läng-Kapelle die persönliche Ansprache Gottes. Vor allem durch den Einzelsegen mit Handauflegung (in der Vesper) spricht Gott zu dem vor ihm stehenden Menschen:

Ich bin an deiner Seite, begleite und halte dich, fange dich auf, wenn du fällst und gebe dir Kraft für deinen Weg. Sei so in deinem ganzen Leben gesegnet.


Maria - zentrale Figur des Altars

Gottesdienste

In der Kapelle wird regelmäßig die Heilige Messe gefeiert und es finden Andachten statt.

Weiterführende Texte

 

Text und Bilder: Wolfgang Ruhl, Diakon Thomas Steffl, wikimedia commons